Thema des Monats September 2000: Tipps zur richtigen Ernährung von Kindern

Kinder im Kindergarten und in der Schule brauchen für ihre Leistungsfähigkeit eine optimale Versorgung mit Nährmittel und Flüssigkeit. Sie haben einen sehr hohen Flüssigkeitsbedarf, da sie leichter schwitzen als Erwachsene und außerdem haben sie einen sehr aktiven Stoffwechsel. Untersuchungen haben gezeigt, dass Kinder viel zu wenig trinken. Geeignete Getränke sind Kräuter- und Früchtetees, Obst- und Gemüsesäfte sowie Mineralwasser. Sie sollten etwa die Hälfte des Flüssigkeitsbedarfs decken. Die andere Hälfte kommt aus wasserhältigen Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Suppen.
Für Kinder sind täglich fünf kleine Mahlzeiten besser als drei große, da diese für den Magen- Darmtrakt weniger belastend sind. Außerdem sorgen mehrere kleine "Energiespritzen" für eine kontinuierliche Zufuhr von Nährstoffen in die Blutbahn und für eine gleichmäßige Konzentration des Blutzuckerspiegels. Dies verhindert Müdigkeit und Konzentrationsschwächen.
Appetitschwankungen sind bei Kindern normal und kein Anlass zur Besorgnis. Ein Zwang zum Essen ist nicht sinnvoll, nur bei länger andauender Appetitlosigkeit sollte ein Arzt aufgesucht werden.
Elternhaus, Kindergarten und Schule sind trotz zunehmender Probleme immer noch die geeignetsten Orte für die Ernährungserziehung. Dort können Kinder mit Kernfragen von Gesundheits- und Ernährungserziehung vertaut gemacht werden. Kinder sollten bei der Zusammenstellung des Speiseplans mitentscheiden und eigene Wünsche und Vorstellungen einbringen dürfen.
Wenn sie detailiertere Fragen zur Ernährung und Flüssigkeitsbedarf ihres Kindes haben so scheuen sie sich nicht und fragen sie ihren Kinderfacharzt.

[zurück zum Archiv]

Dr. Silvia Novak - Schrammelgasse 7, 2384 Breitenfurt - Tel.: 0676 61 39 401 - s.novak@kinderfacharzt.at

© 2003 - Daniele Genner - Theresianum Webdesign