Thema des Monats Mai 2000: Heuschnupfen - das unterschätzte Leiden

Der Heuschnupfen und besonders der ganzjährige allergische Schnupfen stellen sich auf den ersten Blick als vergleichsweise harmlose Erkrankung dar. Die betroffenen Kinder wie auch die Erwachsenen leiden aber beträchtlich unter den Symptomen wie laufende Nase und Tränenfluss, Juckreiz von Nase und Augen und Niesattacken Die ersten Allergien treten schon sehr früh auf, vornehmlich an der Haut und im Magen-Darmtrakt, später an der Bindehaut und den Schleimhäuten von Nase und Lunge. Im Frühling haben Allergiker leider Hochsaison.
Der Nachweis der Allergie mittels PRICK-TEST ist im Kindesalter sehr verlässlich. Beim Prick-Test werden kleinste Mengen definierter und standartisierter Allergene in die Haut des Unterarms geritzt und die Quaddelreaktion im Vergleich zur Negativ- und Positivkontrolle (Histamin) nach 20 Minuten beurteilt. Die wichtigsten Allergene als Pricklösung habe ich in meiner Praxis. Im Falle einer allergischen Reaktion kann man durch eine Blutabnahme den "Grad" der Allergie im Labor bestimmen.
Nach dem Nachweis eines allergischen Schnupfens gibt es zur Linderung der Symptome eine Reihe von Medikamenten und Homoöpathika; spezifische Hyposensibilisierung und ein Allergenpräperat zur spezifischen Immuntherapie für Kinder ab 6 Jahre. Für Interessierte gibt es auch viel Information für Allergiker im Internet unter http://www.allergy.hno.akh-wien.ac.at/allergy.

[zurück zum Archiv]

Dr. Silvia Novak - Schrammelgasse 7, 2384 Breitenfurt - Tel.: 0676 61 39 401 - s.novak@kinderfacharzt.at

© 2003 - Daniele Genner - Theresianum Webdesign